Alessandro Giacomelli demissiunescha / Alessandro Giacomelli demissioniert

Alessandro Giacomelli demissiunescha

Alessandro Giacomelli, dapi la stad 2018 cautrenader dall’Uniun sportiva Schluein Glion (USSI), ha demissiunau sin la fin digl onn tut nunspetgadamein. Motivs privats e familiars han sfurzau il giuven ed engaschau trenader da prender quella decisiun, quei cun bein empau mal il cor e malgrad il success cuntonschiu. Alessandro Giacomelli ha surpriu l’equipa dalla Surselva il fenadur 2018 sco giugadur-trenader ed ha menau ella gia en siu emprem onn sco responsabel principal per in’equipa en la secunda ligia. En ina finiziun dramatica ha la giuvna equipa gudignau il cumbat encunter il club da ballapei da Bogn Ragaz pér el davos giug ed ei aschia vegnida promovida. En la ligia pli aulta regiunala ei l’equipa partida bein – denter auter cun duas victorias encunter ils dus emprems dalla tabella – ha denton mussau il davos dalla sesiun pli fleivlas prestaziuns. Aschia sesanfla l’equipa ussa sil secund davos plaz en la tabella. Il retard sigl otgavel rang dumbra denton mo dus puncts ed era il tschunavel, il club da ballapei da St. Margrethen, ha mo tschun puncts ed encunter quell’equipa ha l’USSI gudignau il giug dalla prerunda. La situaziun en la tabella ei denton era buca stada il motiv per la decisiun d’Alessandro Giacomelli.
La cumissiun tecnica dall’USSI deplorescha fermamein la demissiun, accepta denton la decisiun d’Alessandro Giacomelli e vegn ladinamein ad encurir in niev trenader. La decisiun sche quella persuna duei vegnir tschercada en il miez ni ordvart dall’uniun ei aunc buca vegnida prida.

Alessandro Giacomelli demissioniert

Alessandro Giacomelli, seit Sommer 2018 Cheftrainer des Zweitligisten US Schluein Ilanz (USSI), tritt auf Ende Jahr völlig unerwartet zurück. Private und familiäre Gründe haben den engagierten und auch erfolgreichen Jungtrainer zu diesem Schritt, den er schweren Herzens getroffen hat, bewogen. Alessandro Giacomelli übernahm den Fussballclub aus der Surselva im Juli 2018 als Spielertrainer und stieg gleich im ersten Jahr – nach einem erfolgreichen Schlussspurt im Zweikampf mit dem FC Bad Ragaz – mit der jungen Mannschaft in die zweite Liga auf. In dieser höheren Liga hat die Mannschaft nach gutem Beginn mit zwei Siegen gegen die Tabellenersten zum Saisonschluss eine Schwächephase durchschritten. Deshalb überwintert sie auf den zweitletzten Tabellenplatz. Der Rückstand zum Tabellenachten beträgt jedoch nur zwei Punkte und der FC St. Margrethen, welcher auf dem fünften Rang überwintert, hat auch nur fünf Punkte mehr auf dem Konto und ist von der USSI im Hinspiel bezwungen worden. Die Tabellensituation ist jedoch nicht der Grund für den Entscheid von Alessandro Giacomelli.
Die Technische Kommission der USSI bedauert die Demission sehr, akzeptiert jedoch den Entscheid von Alessandro Giacomelli und wird sich umgehend auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Ob eine vereinsinterne Lösung angestrebt oder wiederum eine Person ausserhalb des Vereins gesucht wird, steht noch nicht fest.